Ich bin in Schneidemühl/Pommern geboren, in Brasilien aufgewachsen und im Franziskaner Gymnasium in Barra do Pirai, Estado do Rio de Janeiro, zur Schule gegangen, wo Kunst mein Schwerpunkt war.
1966 kam ich zurück nach Deutschland und 1972 durch meinen Mann in die Grafschaft Bentheim.
Seit 20 Jahren beschäftige ich mich wieder intensiver mit „Kunst“:
Teilnahme an Kursen und Ausstellungen in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz. Jedes Jahr leite ich (nun schon zum 16. Mal) ein „Offenes Atelier mit Radierwerkstatt“ im Haus Westerhoff in Bad Bentheim.

Radierungen auf Tetrapack sind Tiefdrucke, bei denen auf den Innenseiten der Packungen geritzt, punktiert und mit Kupferdruckfarbe gefärbt wird. Anschließend wird mit einer Handpresse auf Aquarellpapier gedruckt.
Monotypien sind Hochdrucke, von denen es nur einen Abzug gibt. So wird z.B. auf eine Glasplatte Farbe aufgetragen, durch Wischen, Abkratzen, Abdecken wird etwas von dieser Farboberfläche weggenommen und mit Handabreibung auf Papier gedruckt.
Die Tuschmalerei Chine Collé ist eine Mischtechnik, die viel Feingefühl und Geduld erfordert. Ich experimentiere mit Flüssigtusche und nutze die unterschiedliche Saugkraft chinesischer Papiere. Das Chine Collé kommt aus der Welt der Grafik und besteht im Aufziehen eines dünneren auf ein dickeres Papier mit einem Getreidekleister für bemalte Papiere. Durch die Druckpresse erhalte ich eine flache Arbeit auf festem Papier, die alle Feinheiten und Nuancen des dünnen Papiers bewahrt
Stefi Mann-Nichiteanu